Rucksack kaufen – Deine Beratung durch den Rucksack Blog

Für jeden Einsatz kannst Du den richtigen Rucksack kaufen.

Der Rucksack wird täglich mit in die Schule, zur Uni oder in den Job genommen. Jeder will sich seinen individuellen Rucksack kaufen. Er ist beim Sport und Freizeit, beim Wandern oder Fahrradfahren nicht wegzudenken. Den Einsatzmöglichkeiten von einem hochwertigen Rucksack sind praktisch keine Grenzen gesetzt.
Die Anforderungen an die Materialien sind aber von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich.

Ein weiteres entscheidendes Kriterium für Deinen perfekten Rucksack ist ein komfortables Rückensystem, mit dem jeder Rucksack ausgestattet sein sollte. Du solltest dir einen Rucksack kaufen, der für das entsprechende Einsatzgebiet geeignet ist. Für einen optimalen Sitz haben manche Hersteller speziell zugeschnittene Modelle für Frauen und Männer entwickelt. Solche Modelle findest Du zum Beispiel vermehrt auf Amazon. Ein moderner Rucksack ist in den allermeisten Fällen im Unisex-Format zu kaufen.

Jede Lebenssituation wird uns von einem Rucksack mit genügend Stauraum erleichtert. Jeder hat oder wird sich in seinem Leben einen Rucksack kaufen. Sobald man außer Haus geht, müssen zahlreiche Dinge jederzeit griffbereit sein. Sollte der Rucksack oder die Umhängetasche nicht den eigenen Erwartungen entsprechen, macht sich nach dem Kaufen schnell Unzufriedenheit breit. Der perfekte Rucksack ist zwar schwer zu finden, er existiert jedoch. Vor allem die junge Generation setzt zum Beispiel meistens darauf, dass ein Rucksack möglichst universell ist und für fast alle Zwecke genutzt werden kann. In diesem Fall würden wir Dir einen sogenannten Daypack empfehlen. Solch einen besonderen Rucksack kannst Du zum Beispiel auf Amazon kaufen.

Rucksack kaufen Damen Herren Test Blog Amazon Ebay Adidias Nike wasserdicht Tasche Top Rucksäcke 2020

Wir haben das riesige Angebot an Rucksäcken einmal unter die Lupe genommen. Somit können wir Dir mit gutem Gewissen den besten Rucksack für Deinen Bedarf präsentieren. Diesen kannst Du dir dann im Detail anschauen und demensprechend kaufen. Du hast bei uns die Möglichkeit, dich in Ruhe mit Hilfe von Vergleichen, Bestsellern und Angeboten über jeden einzelnen Rucksack zu informieren, um dann Deinen Lieblingsrucksack in Deinem Lieblingsmotiv zu finden und zu kaufen. Denn auch beim Design und bei den Farbmotiven haben wir stets die neuesten Trends in den angesagtesten Farben zu bieten.

Sport & Freizeit

Rucksack kaufen Damen Herren Daypack Tagesrucksack Sport und Freizeit Test Amazon Ebay Adidas Nike Deuter wasserdicht Tasche Top Rucksäcke 2020

Ein Daypack (auch Tagesrucksack genannt) ist gut für Sport und Freizeit geeignet. Somit kannst du diese spezielle Art von Rucksack für fast alle Unternehmungen nutzen. Daypacks sind meist kompakt und flexibel beschaffen. Sie sind perfekt für Schule, Arbeit, Uni und für Tagesausflüge ins Grüne oder eine Shoppingtour. Tagesrucksäcke gibt es mittlerweile fast überall zu kaufen.

Einfaches Tragesystem für den Alltag

Viele kaufen einen Tagesrucksack gerade wegen seiner Leichtigkeit und Vielseitigkeit. Die Brust- und Schultergurte sind meist schmal, vorteilhaft geformt und geschickt platziert. Das schafft einen sehr kompakten und generell schmalen Tagesrucksack. Dieser sitzt dann auch beim Sport sicher auf dem Rücken. Solch einen Rucksack zu kaufen ist definitiv empfehlenswert.

———- Weiterlesen ———-


Kinderrucksäcke

Der Kinderrucksack ist ideal für den Weg zum Kindergarten oder zur Grundschule. Solch einen Rucksack gibt es fast überall zu kaufen. Demnach ist das Angebot an Kinderrucksäcken entsprechend groß. Durch ein großes Hauptfach bietet ein Kinderrucksack reichlich Platz für sämtliche Gegenstände und ist mit einem Reißverschluss versehen. Weiteren Stauraum bieten Kleingeldtaschen, Netztaschen und Ticketfächer, die man nicht extra kaufen muss.

———- Weiterlesen ———-

Rucksack kaufen Damen Herren Kindergarten Schule Jungen Mädchen Kinderrucksack Deuter Vaude Lässig Schulrucksack Test Amazon Ebay Adidas Nike Wasserdicht Tasche Satch Top Rucksäcke 2020

Bauchtaschen

Rucksack kaufen Damen Herren Bauchtasche Gürteltasche diebstahlsicher Hüfttasche Test Amazon Ebay Adidas Nike wasserdicht Kinder Leder Top Rucksäcke 2020

Grundsätzlich solltest Du dir im Voraus im Klaren sein, ob Du deine Bauchtasche für rein praktische Zwecke kaufen möchtest oder ob Du einen gewissen Anspruch an das Optische stellst. Im ersteren Fall genügen leichte Variationen aus Stoff mit einem Reißverschluss. Sofern das Aussehen für Dich eine erhebliche Rolle spielt, kannst du ebenfalls eine Bauchtasche mit edleren Materialien kaufen.

Ein Großteil der Bauchtaschen hat einen Gurt. Diesen kannst Du mit einem Metall- oder Kunststoff-Clip verschließen und an deinem Körper befestigen. Andere Hüfttaschen besitzen jedoch nur Schlaufen auf der Rückseite. Diese Bauchtaschen werden am Körper befestigt, indem Dein Gürtel an der Tasche geführt wird.

———- Weiterlesen ———


Fjällräven Kanken – ein außergewöhlicher Rucksack*

Jetzt geht es um den meistverkauften Rucksack der Welt. Er ist rechteckig und sieht eher unscheinbar aus. Trotzdem ist dieser besondere Rucksack sehr beliebt. Was ist also das Geheimnis seines Erfolges? Der schwedische Rucksack wird in Vietnam hergestellt mit Stoff aus Japan. Sein Name bedeutet etwas so viel wie: „etwas herumtragen“. Das ist doch sehr passend für einen Rucksack. Er ist einfach, eckig, bunt und man trifft ihn gerade überall. In der Großstadt, beim Bergsteigen oder in der Savanne. Jetzt fragt man sich natürlich: Warum sollte ich diesen Rucksack kaufen? Was hat er, was andere nicht haben?

In der Firmenzentrale in Schweden gibt die CSR Managerin Auskunft über dieses Thema. Weiß sie was den Rucksack so besonders macht? „Er schaut ziemlich klein aus, aber dadurch dass er rechteckig ist passt vieles hinein. Der Rucksack bietet genug Platz für ein großes Schulbuch. Das war die Idee dahinter. Wir ändern nicht alles jede Saison. Das ist uns wichtig. Wir wollen keine Massenware, die man kauft und gleich wieder langweilig findet.“ Seit 1978 ist das Design fast unverändert. Neu ist der Instagram-Account auf dem Nutzer ihre Bilder mit dem Rucksack selbst posten können. „Online und in den sozialen Medien hat der Rucksack ein Eigenleben entwickelt. Es gibt so viele großartige Fotos. Da haben wir gemerkt, dass die Leute den Rucksack viel besser in Szene setzten können als wir.“ Die Kunden machen also das Marketing. Wir wissen: es passt viel rein und das Design ist immer gleich. Reicht das schon für den Erfolg? Billig ist der Rucksack nicht. Mindestens 60€ kostet er. Für den Preis muss er schon was können. Wie gut ist der Rucksack also wirklich?

Wo wird der Rucksack hergestellt?

Um eine Antwort auf diese Frage zu finden, begeben wir uns nach Vietnam. Hier wird der Rucksack hergestellt. In der Nähe der Stadt Ho-Chi-Minh-City liegt die Fabrik. Der Produktionsmanager hat sich zum Tagesrucksack geäußert. „Wir wissen wie man Arbeitsabläufe optimiert und die Produktion bei guter Qualität steigert. Dieses Wissen wollen wir jedoch nicht teilen.“ Die Produktion kann man nur mit vielen Arbeitern steigern. Aus diesem Grund arbeiten in der Fabrik sehr viele Arbeiter auf engem Raum. Seit mehr als 30 Jahren nähen sie hier den Rucksack. Er besteht hauptsächlich aus Nylon. Dieser Stoff wird ausschließlich in Japan hergestellt. „Es handelt sich hier um einen speziellen Stoff. Es gibt auch nur einen einzigen Hersteller in Japan. Das Gewebe ist sehr selten und das Garn ist extrem reißfest.“ Was dieses spezielle Nylon kann wurde in Deutschland getestet. Ein Outdoor-Experte hat den Test durchgeführt. Trotz Zweifel sollte der Rucksack mit den Großen mithalten können. Zumindest in Puncto Reißfestigkeit. Dafür wurde der Rucksack entlang einer Felswand geschliffen. Er wurde mit aller Kraft gegen den scharfkantigen Felsen gedrückt. Das Material hat einen sehr guten Eindruck gemacht und hat trotz des weichen Stoffs der Reibung standgehalten. Somit hat das Material beim ersten Test recht gut abgeschnitten. Es ist robuster als es aussieht. Aber was kann die Tasche noch?

Jeder Rucksack besteht hauptsächlich aus acht Stücken: Rück- und Vorderwand, zwei Seitenteile mit je einer Tasche und einer Tasche vorn. Alles so simpel wie möglich. Fast jedes Stück beim Rucksack ist rechteckig. Schnittreste fallen kaum an. Effizient und Nachhaltig soll es sein. Das spart dem Hersteller auch Kosten. Sonst wäre der Rucksack wahrscheinlich noch teurer. Eine Näherin macht am Tag mehrere hundert Einzelteile. Jede Naht muss perfekt sitzen. Der Hersteller verspricht einen stabilen widerstandsfähigen Rucksack. Das geht nur per Hand. Manche Naht wird sogar fünffach verstärkt. Dadurch wird sie besonders reißfest. Um einen einzigen Rucksack zu machen werden 32 Arbeitsschritte benötigt. Dafür werden sehr viele Arbeiter gebraucht und sie sind wichtiger als Maschinen. Die Arbeitsbedingungen scheinen in Ordnung zu sein. Eineinhalb Stunden Mittagspause und eine Bezahlung über dem Vietnamesischen Durchschnittslohn. Das wurde zumindest in der Fabrik gesagt. Obwohl man die Rucksäcke hier nicht kaufen kann, sieht man sie hin und wieder in der Stadt. Eine Arbeiterin sagt: „Wenn ich mal nach Ho-Chi-Minh-City komme sehe ich manchmal Touristen mit diesen Rucksäcken auf der Straße. Das macht mich immer sehr stolz. Ich glaube, dass viele Leute im Ausland den Rucksack kaufen und tragen. Ich denke viele Leute lieben diesen Rucksack.“ Das Prinzip ist klar. Das Produkt ist einfach, widerstandsfähig und akribisch in Handarbeit hergestellt. Aber reicht das schon um ihn zum angeblich meistverkauften Rucksack zu machen? Wie viele Rucksäcke die Fabrik im Jahr verlassen ist streng geheim. Sicherlich gehen aber täglich einige 1000 über die Nähtische. „Im Vergleich zum letzten Jahr haben wir dieses Jahr 50 Prozent mehr Rücksäcke produziert und für nächstes Jahr rechnen wir mit einer Steigerung von 30 bis 40 Prozent“ (Stand 2018). Aktuelle Verkaufsschlager: dunkle und zweifarbige Rucksäcke.

Das Design und der letzte Schliff

Jetzt reden wir mit dem Designer der Rucksäcke. „Der Rucksack ist ein einzigartiges Produkt. Er sieht nicht wir irgendein anderer aus und das ist ein Grund dafür dass er so erfolgreich ist. Einfach wie er designt ist. Er hat seine ganz eigenständige Identität.“ Der Designer hat sich mit 14 Jahren seinen ersten Rucksack gekauft. Den hat er noch immer irgendwo im Büro. Andere sammeln Sneakers oder teure Uhren. Er sammelt Rucksäcke. Wegschmeißen kommt nicht in Frage und das nicht nur für ihn. „Wie wissen von Leuten, dass sie ihren Rucksack lieben aber eine neue Farbe wollen. Dann geben sie den alten an den Sohn, die Tochter oder Freunden weiter. Und wir sehen viele alte Rucksäcke, die immer noch verwendet werden.“ Nachhaltigkeit ist dem Hersteller besonders wichtig. Deswegen haben sie auch ein neues nachhaltiges Produkt im Programm. Ein spezieller Polyester für das neue Modell des Rucksacks. Der Produktionsmanager sagt dazu: „Der Stoff ist recycelt aus alten Plastikflaschen. Die Leute werfen ihre Pepsi- oder Cola-Flaschen weg und diese werden gesammelt. Daraus wird das Garn gemacht und dann der Stoff gewebt. 95 Prozent davon sind recycelt. Das macht den Rucksack an sich nicht besser aber die Idee dahinter ist super. Das ist eine gute Idee für den Umweltschutz.“ Das Verfahren nennt sich „SpinDye“. Das heißt auf Deutsch so viel wie spinnen und färben. Für einen neuen Rucksack inklusive Nähte, Gurt und Tragegriffe braucht man im Schnitt 11 Plastikflaschen. Diese werden zu Granulat geschreddert und gefärbt. Den Mix schmilzt man ein und quetscht ihn durch eine Art Kartoffelpresse. Heraus kommt ein farbiger Faden der versponnen zu einem Stoff gewebt wird. Das spart Strom, Farbe und Wasser gegenüber der herkömmlichen Färbemethode.

Egal ob neuer oder alter Stoff. Der Rucksack soll wasserabweisend sein. Das wurde natürlich getestet. Angeblich saugt das Nylon Wasser auf. Dabei schwillt es an und verschließt so die Lücken im Gewebe. Hält der Stoff was er verspricht? Naja, in eine Pfütze sollte man den Rucksack nicht stellen. Er ist nur wasserabweisend aber nicht wasserdicht. Einen kurzen Regenschauer hält der Stoff problemlos aus. Bevor es in den Handel geht gibt es noch den letzten Schliff. Das geschieht nicht mit Hightech-Geräten, sondern mit einfachen Hilfsmitteln wie Zahnbürste oder Feuerzeug. Damit findet man am besten keine Fehler. Der Produktionsmanager sagt dazu: „Ein Fehler der oft vorkommt, ist dass die Nähte gerissen sind. Das ist der häufigste Fehler. Weil an der Seite des Rucksacks so viele Lagen übereinander sind, kann die Naht leicht kaputt gehen. Manchmal findet man den Fehler nicht sofort. Deshalb kratzen wir mit dem Fingernagel drüber um zu sehen ob sich die Naht auflöst oder hält.“ Ist ein Fehler gefunden, kommt der Rucksack nicht gleich in den Müll. Er wird nachgebessert. Er soll ja schließlich langlebig sein und kein Wegwerfprodukt. Das fängt schon bei der Produktion an. Kontrolle, Verpacken und Verschicken – alles Handarbeit. Wie erklärt sich der Produktionsleiter dass ein so einfacher Rucksack so oft gekauft wird? Was kann er besser als andere ähnliche Produkte? „Er ist rechteckig mit einer Fronttasche. Mehr brauch man nicht um seine Sachen schnell ein- und auszupacken.“ Für ihn ist die Einfachheit der entscheidende Faktor. Das ist auch das Konzept vom Firmengründer, der seinen ersten Rucksack 1950 baute. Dies tat er mit Holzrahmen und Baumwoll-Überzug. 1978 kommt er dann als Schulrucksack für Kinder. Mit der Markteinführung 2008 in den USA wird er über Schweden hinaus bekannt. 2013 erfolgt dann der globale Durchbruch. Er sieht heute fast noch genauso aus wie 1978 bis hin zu den dünnen Schulterriemen. Also kommen auch Kinder damit gut zurecht.

Der kleine Rucksack ist teuer, hat kaum Features und wird optisch nicht modernisiert. Vielleicht ist es aber genau diese Einfachheit, die die Käufer weltweit anspricht.